Fahrgast-Einbruch bei Saarbahn-Haltepunkte entlang der Oberen Saar - Markus Tressel - Mitglied des Deutschen Bundestages - Bündnis 90/Die Grünen - Saarland

Ferienregelung: Bayern muss Kompromissbereitschaft zeigen

Tressel: Branche braucht langfristige Planungssicherheit

Markus Tressel, Sprecher für Tourismuspolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen spricht sich für eine Neuregelung der Vergabe der Sommerferien aus:

„Im Interesse des Tourismusstandortes Deutschland muss Bayern mehr Flexibilität beim eigenen Ferienzeitkorridor zulassen und Kompromissbereitschaft zeigen. Die Sonderrolle Bayerns und auch Baden-Württembergs mag historisch begründet sein. Andere Bundesländer reklamieren aber zurecht auch einen Anspruch auf abwechselnd spätere Ferienzeiten im Sommer. Für den Tourismusstandort Deutschland wäre es fatal, wenn die einvernehmliche Einigung auf einen breiten Ferienkorridor wegen fehlender Kompromissbereitschaft einzelner Bundesländer scheitern würde. Das würde nicht zuletzt Bayern selbst treffen.“

Der Grünen-Tourismuspolitiker ruft die Bundesländer auf, zeitnah einen weiteren Anlauf für eine einvernehmliche Lösung zu unternehmen. Tressel: „Die Branche braucht langfristige Planungssicherheit mit einer ausreichenden Spreizung, so dass nicht Millionen von Reisenden in einem kurzen Zeitraum um Platz auf Autobahnen, in Hotels und an Sehenswürdigkeiten konkurrieren würden. Eine Konzentration der Nachfrage hätte fatale Folgen vor allem für innerdeutsche Destinationen und letztlich auch für den Geldbeutel der Reisenden.“