Hochwassergefahr: Mehr Überschwemmungsflächen notwendig

Tressel: Entwässerungssysteme in Wald und Feld konsequent zurückbauen

Vor dem Hintergrund der Hochwassergefahr appelliert der saarländische Bundestagsabgeordnete und Grünen-Landeschef Markus Tressel an die Landesregierung, mehr Überschwemmungsflächen auszuweisen und Entwässerungssysteme in Wald- und Feld im Rahmen eines Landesprogramms konsequent zurückzubauen.

„Die Hochwassergefahr dieser Tage macht wieder einmal deutlich, dass die Klimakrise auch vor dem Saarland nicht Halt macht. Es muss künftig mit häufigeren und schwereren Überschwemmungen gerechnet werden. Umso wichtiger ist es, den vorsorgenden Hochwasserschutz im Saarland jetzt weiter zu forcieren. Nur konsequentes Handeln vermeidet voraussehbare Schäden“, sagt Markus Tressel, Bundestagsabgeordneter und Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Saar.

Der Grünen-Politiker fordert mehr Überschwemmungsflächen. Tressel: „Wir brauchen wieder mehr Überschwemmungsflächen entlang der Fließgewässer. Die Wiederbelebung von Auenlandschaften bringt sogar einen doppelten Nutzen, da zugleich die Artenvielfalt gestärkt wird. Zugleich sollten ab sofort zumindest alle unbebauten Flächen, die von einem statistischen Jahrhunderthochwasser betroffen wären, unverzüglich vor Erschließung geschützt werden. Bereits bebaute Flächen sollten, wenn immer möglich, wieder renaturiert werden.“

Tressel fordert zudem ein Landesprogramm zum Rückbau von Entwässerungssystemen in Wald und Feld. „Sogar heute noch werden Wasserableitungssysteme gebaut, um Wasser gezielt und und konzentriert abzuleiten. Stattdessen ist es notwendig, Drainagen und Entwässerungsgräben, dort wo sie nicht unabdingbar sind, konsequent zurückzubauen, damit das Wasser in der Landschaft bleibt.“

X