Gleise zum HIL-Werk werden herausgerissen - Markus Tressel - Mitglied des Deutschen Bundestages - Bündnis 90/Die Grünen - Saarland

Tressel fordert Schienen-Elektrifizierungskonzept für das Saarland

Elektrifizierung von Niedtal-, Illtal- und Würzbachtalbahn in die Wege leiten

Anlässlich der Fortentwicklung des Schienen-Elektrifizierungsprogramms des Bundesverkehrsministeriums drängt der saarländische Bundestagsabgeordnete und Grünen-Landeschef Markus Tressel auf eine zügige Elektrifizierung aller Eisenbahnstrecken im Saarland und fordert von der Landesregierung dafür ein fundiertes Schienen-Elektrifizierungskonzept.

„Auch weit über 100 Jahre nach ihrem Bau sind die Niedtal-, Illtal- und Würzbachtalbahn immer noch nicht elektrifiziert. Dabei macht eine Elektrifizierung ökologisch wie ökonomisch Sinn und trägt dazu bei, die Bahnstrecken zukunftsfest zu entwickeln. Der Verkehr wird billiger, reibungsloser und durchgängiger, die Wettbewerbsfähigkeit der Schiene erhöht sich. Das Saarland spart dadurch als Aufgabenträger langfristig viel Geld, liegen doch die Betriebskosten für Dieselfahrzeuge um etwa 50 Prozent höher“, sagt Markus Tressel, Bundestagsabgeordneter und Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Saar.

Der Grünen-Politiker fordert daher eine klare Strategie in der saarländischen Elektrifizierungspolitik, um die Bahnstrecken zukunftsfest zu entwickeln. Tressel: „Wir brauchen ein fundiertes Schienen-Elektrifizierungskonzept nach dem Vorbild Baden-Württembergs und Bayerns. Die Weichen müssen jetzt von Landesseite so gestellt werden, dass das Saarland von den neuen Fördermittel des Bundes auch tatsächlich profitiert. Viel zu oft flossen in der Vergangenheit Bundesgelder am Saarland vorbei in andere Länder. Das Negativbeispiel Illtalbahn darf sich nicht wiederholen.“

X