Viele Fernverkehrszüge immer noch unpünktlich - Markus Tressel - Mitglied des Deutschen Bundestages - Bündnis 90/Die Grünen - Saarland

Tressel für WLAN-Offensive im ÖPNV

Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs erhöhen

Anlässlich einer Auswertung der Allianz pro Schiene, wonach es lediglich an 1,3 Prozent der Saar-Bahnhöfe ein WLAN-Angebot existiert, fordert der saarländische Bundestagsabgeordnete und Grünen-Landeschef Markus Tressel eine WLAN-Offensive, um die Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehrs durch ein flächendeckenden Internetzugang zu steigern.  

„Nach einer Auswertung der Allianz pro Schiene gibt es lediglich an 1,3 Prozent der saarländischen Bahnhöfe ein WLAN-Angebot während es bei den Spitzenreitern Hamburg und Schleswig-Holstein bereits 96,4 Prozent bzw. 80,3 Prozent der Bahnhöfe sind. Der WLAN-Ausbau wurde in den vergangenen Jahren durch das Saar-Verkehrsministerium konsequent verschlafen“, kritisiert Markus Tressel, Bundestagsabgeordneter und Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Saar.  

Der Grünen-Politiker fordert daher von der Landesregierung eine WLAN-Offensive im saarländischen öffentlichen Personennahverkehr. Tressel: „Wir brauchen eine WLAN-Offensive, in deren Rahmen Hotspots an allen Bahnhöfen und stark frequentierten Bushaltestellen eingerichtet werden. Wer mehr Fahrgäste zur Nutzung von Bahnen und Bussen begeistern will, muss die Attraktivität beim Warten deutlich erhöhen.“  

Tressel verweist in diesem Rahmen auch auf fehlende WLAN-Angebote in vielen Zügen und Bussen. „Zumindest im Regionalexpress sollte WLAN heutzutage selbstverständlich sein. Allerdings sind die RE-Züge zwischen Saarbrücken und Mainz/Frankfurt immer noch nicht nachgerüstet.“ Hotspots fehlten zudem in den Zügen zwischen Saarbrücken und Pirmasens sowie auf der Niedtalbahn.