Radschnellwege auch im Saarland einrichten - Markus Tressel - Mitglied des Deutschen Bundestages - Bündnis 90/Die Grünen - Saarland

Verkehrstote: Zahl weiter konsequent verringern

Tressel fordert Verkehrssicherheits-Aktionsplan

Als Reaktion auf die gesunkene Zahl der Verkehrstoten erwartet der saarländische Bundestagsabgeordnete und Grünen-Landeschef Markus Tressel von der Landesregierung, die Zahl der Todesopfer im Straßenverkehr in den kommenden Jahren konsequent weiter zu verringern. Auch 25 Tote seien immer noch zu viel. Im Rahmen eines Verkehrssicherheits-Aktionsplans müssten Verkehrsministerin Rehlinger und Innenminister Bouillon entschieden an der Vision Zero arbeiten.

„Trotz der gesunkenen Zahl sind 25 Verkehrstote im Saarland immer noch viel zu viel. Nun gilt es, den beschrittenen Weg konsequent weiterzugehen und entschieden an der Vision Zero zu arbeiten. Die Zahl der Verkehrstoten muss in den kommenden Jahren weiter merklich reduziert werden. Die Enthaltung des Saarlandes zum Tempolimit auf Autobahnen erwies der Sache allerdings erst kürzlich einen Bärendienst“, sagt Markus Tressel, Bundestagsabgeordneter und Chef der Saar-Grünen.

Der Grünen-Politiker fordert einen Verkehrssicherheits-Aktionsplan. Tressel: „Wir benötigen einen interministeriellen Aktionsplan mit einem umfassenden Maßnahmenkatalog. Unfallschwerpunkte müssen viel konsequenter entschärft werden, wenn möglich auch durch bauliche Veränderungen. Notwendig sind zudem mehr Tempolimits und Überholverbote, gerade für bestimmte Wettersituationen oder Tageszeiten. Nicht zuletzt sind auch mehr Verkehrskontrollen und eine bessere Präventionsarbeit notwendig.“